Vom Bauernhof zum Heffterhof

Von jeher seinen Ursprüngen und seiner Geschichte verschrieben, entstand das Hotel Heffterhof aus einem Bauerngut, das auf das Jahr 1604 zurückgeht. Die Zeit als Weiterbildungseinrichtung für den ländlichen Raum begann in den Nachkriegsjahren ab 1952. In den 60ern wurde das Haus um die Land­maschinen- und die Haus­wirt­schafts­schule erweitert.

Ab 1976 entstand unter stetigem Aus­bau das LFI-Heffter­hof, das ländliche Fort­bildungs­institut der Land­wirtschafts­kammer. Im Lauf der Zeit wanderte die Haus­wirtschafts­schule nach Ober­alm ab (Winkel­hof) und die Land­maschinen­schule wurde aufgelöst.

So begann 2000 die Umstruk­turierung und der Aus-, Um- und Neubau des Seminar- und Tagungs­hotels Heffterhof. Das 4-Sterne Hotel öffnete im Oktober 2002 seine Türen. Der Name „Heffter­hof“ leitet sich von Ignaz Hefter, Bürger­meister der Stadt Salz­burg, ab. Das zweite „f“ wurde von einer falschen Schreib­weise aus früheren Doku­menten über­nommen – und das ist bis heute ganz einfach so geblieben.